FV Illertissen - Startseite
Herzlich willkommen beim
FV Illertissen 1921 e.V.
AKTUELLES


FV Illertissen – SSV Jahn Regensburg 

Samstag 22.08.15  14.00 h
Kassenöffnung ab 12.45 h
Einlass ab 13.00 h
Parkplätze stehe an der Gottfried – Hart – Straße zur Verfügung.


Der FV Illertissen freut sich auf eine tolle Partie.



Regionalliga Bayern – Splitter (hs)


Bayern auf dem Vormarsch
Der FC Bayern München II befindet sich in der Regionalliga Bayern auf dem Vormarsch. Am sechsten Spieltag kam die Elf von Trainer Heiko Vogel zu einem 3:2 (2:0)-Erfolg über den SV Wacker Burghausen und verbesserte sich durch den zweiten Dreier in Folge auf den fünften Rang. Der SVW musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen.
 

Überraschung durch Rain
Zu einem überraschenden 2:1 (2:1) kam der TSV Rain am Lech im Schwabenderby beim FC Memmingen. Durch seinen ersten Auswärtssieg konnte der Aufsteiger die Abstiegsplätze verlassen und mit den Allgäuern gleichziehen (beide sieben Punkte). Der FCM verpasste den dritten Heimdreier in Serie


Erneute Pleite verhindert
Die SpVgg Greuther Fürth trennte sich vom TSV Buchbach mit 1:1 (0:1) und verhinderte die vierte Pleite in Folge. Buchbach wartet weiter auf den zweiten Saisonsieg.
Erstes Tor- erster Punkt

Ebenfalls mit 1:1 (1:1) teilten sich der 1. FC Schweinfurt 05 und der FC Augsburg II die Punkte. Augsburg erzielte dabei seinen ersten Saisontreffer, bleibt aber weiter Schlusslicht. Die "Schnüdel" sind seit fünf Partien ohne dreifachen Punktgewinn.

Keine Tore aber Punkte
Ein torloses Remis gab es zwischen dem SV Schalding-Heining und der SpVgg Unterhaching. Der SVS kletterte auf den dritten Platz. Die seit zwei Begegnungen ungeschlagene SpVgg steht auf einem Relegationsrang.
 
 
Sechster Sieg vor Rekordkulisse
Am Freitagabend gewann der SSV Jahn Regenburg vor der neuen Rekordkulisse von 12689 Zuschauern das oberpfälzische Derby gegen den FC Amberg mit 4:3 (2:0).


Regionalligaserie / Süddeutsche Zeitung vom 06.08.2015
 

Spagat für die Zukunft

Von Montag bis Mittwoch lernt Holger Bachthaler derzeit in Hennef für die

Fußball-Lehrer-Lizenz, von Donnerstag bis Sonntag trainiert er den FV Illertissen.


Von Christian Bernhard
 

Spricht man dieser Tage mit Holger Bachthaler, bekommt man überproportional oft man das Wörtchen "intensiv" zu hören. Der Trainer des Fußball-Regionalligisten FV Illertissen erzählt immer wieder von einer "sehr intensiven Phase" und von  "besonders zeitintensiven Aufgaben". Eingebrockt hat sich diese Intensität einzig und allein er selbst, denn er ist seit Mitte Juni einer von 25 ausgewählten Teilnehmern am Fußball-Lehrer-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).  Jetzt, so Bachthaler, drehe "sich alles nur noch um Fußball".

Der 40-Jährige ist Teil des 62. Lehrgangs und tritt damit in die Fußstapfen von prominenten Namen wie Torsten Frings oder Vahid Hashemian, die den vorangegangenen Kurs erfolgreich absolviert haben. Bachthaler ist dabei der einzige Trainer aus der Regionalliga Bayern, er hat die Aufnahme, bei der die  Kandidaten drei Tage lang - auch von Psychologen - geprüft werden, im ersten Versuch geschafft. Das ist keine Selbstverständlichkeit, es gibt genügend – auch prominente - Kandidaten, die drei, vier Anläufe brauchen, um an der renommiertenHennes-Weisweiler-Akademie aufgenommen zu werden. Bachthaler weiß das zuschätzen, er spricht von einer "persönlichen Auszeichnung". Für die zehnmonatige   Ausbildung hat er sich von seinem Arbeitgeber freistellen lassen, um sein straffesProgramm abzuspulen.

Jeden Sonntagabend macht er sich auf den Weg ins 450 Kilometer entfernte Hennef bei Köln, wo die Sportschule beheimatet ist. Montagfrüh bis Mittwochabend findet  dort der Unterricht statt, dann geht es für den 40-Jährigen zurück nach Illertissen, wo er sich ab Donnerstag um seine Regionalliga-Mannschaft kümmert. Das Training am Wochenanfang leiten seine Co-Trainer Herbert Sailer und Thomas Hamm, mitdenen er sich "täglich mehrmals" austauscht. Bachthalers Doppelbelastung gehtauch in Illertissen weiter, die Ausbildung ist dann ja nicht aus der Welt. Er sprichtvon einem "fortlaufenden Prozess", in dessen Rahmen er sich parallel um dieBelange seiner Mannschaft kümmert. Dabei hat er knifflige Situationen zubewältigen: Er dürfe sich in den drei Tagen in Hennef nicht "wesentlich verändern,damit die Jungs am Donnerstag nicht gleich denken: Oh Mann, was hat der Trainerjetzt schon wieder gelernt, das wir gleich umsetzen müssen?" Bachthaler ist davonüberzeugt, dass sich sein Verhalten und seine Arbeitsweise im Laufe der zehnMonate ändern werden, "gar keine Frage", er strebt dabei aber einen "gutenSpagat" an.

Kommende Woche beginnt für die Fußball-Lehrer-Anwärter die Praktikumsphase,die sie für drei Wochen zu einem Bundesligisten führen wird. Der FV-Trainerabsolviert dieses bei Markus Weinzierl beim FC Augsburg, den er noch aus  gemeinsamen Jugend- und Auswahlzeiten kennt. Überhaupt verbindet Bachthalerviel mit dem FC Augsburg, da er dort im Jahr 1993 als Spieler deutscher A-Jugend-Meister wurde. Auch beim aktuellen Trainerlehrgang trifft er auf prominente Namen,etwa auf die ehemaligen Bundesligaprofis Jeff Strasser und Patrick Weiser sowieEuropameisterin Inka Grings. Der Austausch mit ihnen sei "ganz normal", sagt  Bachthaler, keiner stelle sich über die anderen. Jeder versuche, von denunterschiedlichen Erfahrungen der Kollegen zu profitieren und dabei "Dingeaufzusaugen, mit denen man sich identifizieren kann".
 

Das Ziel aller ist die Fußball-Lehrer-Lizenz, mit dem man auf dem Trainermarkteinen ganz anderen Stellenwert hat. "Irgendwann landen sie wohl alle mal in derersten, zweiten oder dritten Liga", sagt Ausbildungsleiter Frank Wormuth.

Bachthalerbetont, sich über seine womöglich rosige Zukunft "noch gar keine Gedanken"gemacht zu haben. Fußball sei ein so schnelllebiges Geschäft, Planbarkeit gebe esda "sowieso nicht, zumindest nicht nach oben". Er betont, in der glücklichenSituation zu sein, einen guten Job zu haben und daher nicht den Druck zuverspüren, "im Profifußball unterkommen zu müssen". Bachthaler sagt aber auch,sich die Option Profifußball "offenhalten" zu wollen und irgendwann womöglich den"nächsten Schritt im Trainerberuf" anzugehen.

Der FV ist sich bewusst, dass sein Trainer mit dem Diplom noch begehrter seinwürde. Man könne nie wissen, was passiert, sagt FV-Geschäftsführer MatthiasEndler, "vorrangig" sei es Bachthalers Entscheidung. Bis dahin warten auf den40-Jährigen aber noch viele Fahrten nach Hennef - und jede Mengeintensive Fußballerfahrungen

.

Illertisser Zeitung vom 12.08.2015

Nach pomadigem Auftritt am Boden

Illertissen erlebt in Landsberg eine Pleite. TSV spielt stets nach dem gleichen Muster

Mit einer unerwarteten 0:4-Pleite kehrte Fußball-Regionalligist FV Illertissen gestern Abend vom Toto-Pokalspiel beim TSV Landsberg zurück. Der FVI spielte vor allem in der ersten Halbzeit pomadig und ohne Druck. Dass die Mannschaft gegenüber dem letzten Punktspiel auf sieben Positionen verändert war, konnte nicht der Grund für die schwache Vorstellung beim Bayernligisten sein.

Die Gastgeber spielten von Beginn an unbekümmert auf. Zwar hatte Illertissen zunächst etwas mehr Ballbesitz, aber die Landsberger waren mit ihren Kontern höchst gefährlich. Einer davon führte in der 20. Minute durch Andreas Fülla zum 1:0. Die erste Chance des FVI vergab Andreas Hindelang, als er in der 33. Minute an TSV-Keeper Tobias Heiland scheiterte. Kurz vor der Pause wieder ein schneller Konter des TSV, den Philipp Sieghart mit dem 2:0 abschloss (45.).

Im zweiten Durchgang lief es beim FVI etwas besser, aber Ugur Kiral verpasste in der 56. und 62. Minute zwei gute Tormöglichkeiten. Die Landsberger waren weiterhin auf Konter aus und die gelangen ihnen prächtig. Zum Beispiel in der 73. Minute, als Muriz Salemovic durchbrach und an FVI–Torhüter Kim Anders vorbei zum 3:0 einschoss, oder in der 80. Minute, als Manuel Detmar nach einem Steilangriff den 4:0-Endstand herstellte.

Illertissens Trainer Holger Bachthaler war über den Auftritt seines Teams maßlos enttäuscht und meinte, er werde die Einstellung einiger Spieler nicht akzeptieren. (hs)



Die Spiele der nächsten Wochen:

Samstag 08.08.2015
FV Illertissen - SV Viktoria Aschaffenburg   14.00 h
FV Illertissen II - Türkspor Augsburg            17.00 h

Dienstag 11.08.2015
TSV Landsberg - FV Illertissen   18.15 h
Toto-Pokal 1. Runde

Freitag  14.08.2015
FC Ingolstadt II - FV Illertissen   19.00 h

Samstag 22.08.2015

FV Illertissen  - SSV Jahn Regensburg  14.00 h

Sonntag 23.08.2015
FV Illertissen II -  Kissinger SC   14.00 h


SPIELE UND ERGEBNISSE


> Spielberichte lesen


NEWS